Kategorie-Archiv 'Heimatgeschichte'

Das Wappen der 2. Kettenbrücke von 1926 ziert die neue Brücke. „Verkehrsfreigabe“ – so lautete die offizielle Bezeichnung der Einweihung unserer neuen Kettenbrücke am 3. Dezember 2005. Das herausragende Ereignis vor jetzt genau fünf Jahren zog viel Prominenz in die Stadt. Gemeinsam bestaunten die angereisten Gäste und die Nassauer das gelungene Werk, um anschließend die […]

Gesamten Beitrag lesen »

Ein Blickfang im Lahntal ist sie jetzt schon, doch künftig soll die Nassauer Burg, Stammsitz eines weitverzweigten europäischen Adelshauses, noch besser zur Geltung kommen. Dazu hat Stadtbürgermeister Armin Wenzel (CDU) jetzt vorgeschlagen, dass einige Bäume rund um den Burgberg gefällt werden sollten — damit das mittelalterliche Gemäuer vom Lahntal aus noch besser zu sehen ist […]

Gesamten Beitrag lesen »

Der Kölner Künstler Gunter Demnig wird am Dienstag, 14. Dezember, die Stolpersteine verlegen, die an die aus Nassau vertriebenen und später ermordeten jüdischen Mitbürger erinnern. Vor den Häusern, in denen sie gewohnt haben, werden Pflastersteine eingelassen, die mit einer Metallplatte überzogen wurden, auf denen die Namen und Lebensdaten der Betroffenen eingraviert sind.

Gesamten Beitrag lesen »

Funde aus der jüngeren Steinzeit beweisen, dass bereits Jahrhunderte vor Christi Geburt Menschen in der schönen Talweitung der Lahn lebten, in der heute der Luftkurort Nassau liegt. Geschützt durch die Höhen des Taunus und des Westerwaldes und reichlich versorgt mit Fischen der Lahn und ihrer vier Nebenbäche, mit Früchten und Wild der Wälder, Felder und […]

Gesamten Beitrag lesen »

In einem Antrag an den Stadtbürgermeister erinnert die SPD-Fraktion an die feierliche Einweihung der neuen Kettenbrücke, welche unter großer Beteiligung der Bevölkerung am 3. Dezember 2005 stattfand. „Die neue Kettenbrücke ist ein außergewöhnliches Bauwerk, für dessen Fortbestand wir uns auf allen Ebenen eingesetzt haben“, begründet Fraktionssprecher Lothar Hofmann die SPD-Initiative. Das fünfjährige Bestehen der neuen […]

Gesamten Beitrag lesen »

Eine fantastische Veranstaltung für Jung und Alt boten am Sonntag die Ortsgemeinden Dornholzhausen und Geisig mit dem Erlebnistag „Limes live“. Mitglieder der SPD aus Nassau, Singhofen und Seelbach freuten sich, auch ihren „Landrat live“ anzutreffen. Mit seiner Gattin stand Günter Kern denen, die gerade zur Stelle waren, für ein Gruppenfoto zur Verfügung. Mit Bedacht wählten […]

Gesamten Beitrag lesen »

Der Geschichtsverein Nassau lädt für Mittwoch, 15. September, 20 Uhr, im Rathaussaal der Nassauer Stadthalle zu einem speziellen Vortrag über Koblenz ein. Klaus Karl-Heinz Klein (Fachbach) wird die Rhein-Mosel-Stadt als befestigte Stadt vorstellen. Der Eintritt ist frei. Zurzeit steht Koblenz im Zusammenhang mit der Bundesgartenschau 2011 als Blumen- und Parkanlagenstadt im Mittelpunkt der Presse-Berichterstattung. Dazu […]

Gesamten Beitrag lesen »

Das SWR-Fernsehen sendet am Donnerstag, 26. August, in der Landesschau Rheinland-Pfalz (Beginn: 18.45 Uhr) ein Ortsporträt von Lollschied. Der Beitrag dauert rund achteinhalb Minuten, teilte der SWR mit. Die Taunusgemeinde Lollschied liegt etwa einen Kilometer von der Bäderstraße (B 260) und rund zehn Kilometer von Nassau entfernt. 220 Menschen leben in der beschaulichen Wohngemeinde. Eigentlich […]

Gesamten Beitrag lesen »

Eine reiche Fundquelle für Heimatkundler aus dem Nassauer Land ist die Chronik von Geisig, die zur 750-Jahr-Feier des Dorfes erschienen ist. Das Buch behandelt die Frühgeschichte genauso wie die Entwicklung von Geisig im Mittelalter, die Hexenprozesse, den Bergbau im Mühlbachtal und die Kirchen- und Schulgeschichte. Weitere Artikel berichten über die Mühlen im Mühlbachtal, über den […]

Gesamten Beitrag lesen »

Die Stein’sche Burgruine in Nassau soll von der Denkmalpflege frühestens im Herbst noch einmal hinsichtlich ihrer Bausubstanz untersucht werden. Wie die Rhein-Lahn-Zeitung heute berichtet, ist dazu ein Eingriff in den Boden notwendig; erst danach können die notwendigen Sicherungsarbeiten an der Ruine aus dem frühen 13. Jahrhundert vorgenommen werden. Die Voruntersuchungen müssen vor November abgeschlossen sein, […]

Gesamten Beitrag lesen »

Das vom Nassauer Stadtrat beschlossene Projekt „Stolpersteine“, das an die 19 aus Nassau vertriebenen und später ermordeten jüdischen Mitbürger erinnern soll, wird konkret. Fast die Hälfte der Steine ist bereits durch Patenschaften gesichert, für weitere liegen feste Zusagen vor, teilte der Koordinator der Aktion, Dieter A. Wortmann, mit.

Gesamten Beitrag lesen »

Erstmals beteiligt sich der Heimatverein Singhofen am Internationalen Museumstag. Landleben anno dazumal heißt eine Sonderveranstaltung am Sonntag, 16. Mai, ab 11 Uhr rund um den „Einrichdom“ (evangelische Kirche). Unter Beteiligung der Schlepper-Freunde Girod, der Bulldog- und Schlepperfreunde Westerwald sowie eines Unimogclubs, die ihre unentbehrlichen Helfer der Landwirtschaft vorführen, wird für die Besucher das frühere Landleben […]

Gesamten Beitrag lesen »

65 Jahre ist es her, dass Bomben auf Nassau fielen und einen großen Teil der Stadt zerstörten. 251 Menschen starben noch in den letzten Kriegswochen, darunter 57, die sich in den Brauereikeller geflüchtet hatten. Dieser Opfer gedenkt die Stadt Nassau traditionell am Freitag, 19. März, um 12 Uhr mit einer Kranzniederlegung am Günther-Leifheit-Kulturhaus, Gedenktafel oberer […]

Gesamten Beitrag lesen »

Waltraud Becker-Hammerstein und Werner Becker erklärten an einem Lageplan, wo in Nassau jüdische Mitbürger lebten, die vertrieben und später ermordet wurden. „Stolpersteine“ sollen die Erinnerung an jüdische Familien in Nassau lebendig halten. Vor Häusern und Grundstücken, wo Juden lebten, die vertrieben und später ermordet wurden, sollen Pflastersteine mit einer Messingkappe in die Gehwege eingelassen werden, […]

Gesamten Beitrag lesen »

Kloster(kräuter)-Rezepte sind das Thema des nächsten traditionellen „Arnsteiner Klosterstammtischs“ am Donnerstag, 21. Januar, ab 19.30 Uhr im altehrwürdigen Gemäuer des Arnsteiner Hofes von Anne Scherer. Kochbücher oder Verweise auf alte Klosterrezepte sind herzlich willkommen. Ansonsten ist an dem fröhlichen Abend Raum für allerlei Ideen, auch für neue Kulturprojekte, die in den nächsten Jahren vielleicht verwirklicht […]

Gesamten Beitrag lesen »

Nachdem sich der Nassauer Stadtrat Anfang Dezember einstimmig für die Unterstützung des Projekts „Stolpersteine“ ausgesprochen hat, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu einem Gedankenaustausch am kommenden Freitag, 8. Januar, um 17 Uhr im Ratssaal der Stadthalle Nassau eingeladen. Mit dem Projekt Stolpersteine will eine Initiative an die Vertreibung und Ermordung jüdischer Bürger […]

Gesamten Beitrag lesen »

Der Nassauer Stadtrat hat einstimmig beschlossen, die Aktion „Stolpersteine“ zu unterstützen. Der Rat erklärte sich einverstanden damit, dass vor Hausgrundstücken in Nassau Steine eingelassen werden, die auf ehemalige jüdische Bewohner hinweisen. Damit soll die Erinnerung an die Vertreibung und Ermordung ehemals jüdischer Bürger von Nassau aufrechterhalten werden.

Gesamten Beitrag lesen »

Eine überraschende Nachricht hat die Ortsgemeinde Lollschied aus dem Hessischen Staatsarchiv Marburg erhalten. Dort wurde eine Urkunde gefunden, die belegt, dass die kleine Taunusgemeinde bereits vor fast 1200 Jahren exisitiert hat; sie gehört damit zu den ältesten Orten des Nassauer Landes. Dies berichtet die Rhein-Lahn-Zeitung heute. In einer Schenkungsurkunde an das Kloster Fulda aus der Zeit Karls […]

Gesamten Beitrag lesen »

Die Nassauer CDU-Stadtratsfraktion will die Erinnerung an die während der NS-Zeit in Nassau verfolgten, vertriebenen und ermordeten jüdischen Mitbürger wachhalten. In einem Antrag zur nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, 3. Dezember, 18.30 Uhr, in der Stadthalle beantragt die Union, die Initiative „Stolpersteine“ zu unterstützen. Die Idee dazu entstand während der literarisch-musikalischen Gedenkfeier zum 9./10. November 1938 (Pogromnacht) […]

Gesamten Beitrag lesen »

An die Opfer des nationalsozialistischen Euthanasie-Programms erinnern die Heime Scheuern am Samstag, 14. November, um 15 Uhr mit einer Gedenkstunde. Bekanntlich wurden zwischen 1941 und 1945 von der damaligen sogenannnten „Zwischenanstalt“ in Scheuern behinderte Menschen in die NS-Tötungsanstalt nach Hadamar bei Limburg deportiert und in einer Gaskammer getötet. Zur Gedenkstunde mit Kranzniederlegung sind alle Bürger […]

Gesamten Beitrag lesen »

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
daswetter.org