Vollmond1

Vollmond2

Rolf Henrici.

Sehr heiter ging es im „Weinkeller Giebelhöll“ zu, als das Shamrock Duo und Rolf Henrici alias „Kultur-zum-Vollmond–Team ihre musikalische Lesung mit dem recht arglos klingenden Titel „Mein Kind, wir waren Kinder“ präsentierten. Dieser entstammt einem Gedicht von Heinrich Heine, das Hilde Fuhs vertont hatte und als Eingangslied zu dem Abend vortrug. Die darauf folgenden Geschichten von bekannten Autoren wie Ludwig Thoma oder Mark Twain entwickelten sich zu einem wahren Feuerwerk an Späßen, sie erzählten von Streichen und herrlichem Unfug, den die „lieben Kleinen“ mit den steifen und pedantischen Erwachsenen treiben. Jupp Fuhs und Rolf Henrici verstanden es, mit ihrer Vortragsweise die Charaktere der Personen genau wiederzugeben, mal schnöselig, erbost oder scheinheilig, dann wiederum entwaffnend naiv mit einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit. Ihre Lesung wurde diesmal nicht nur von Hilde Fuhs´ musikalischen Beiträgen begleitet, sondern auch vom Lachen der Zuhörer, die sich in ihre Kindheit zurückversetzt fühlten und sich begeistert gegenseitig in der Pause ihre eigenen Erlebnisse erzählten.
Natürlich sorgte das freundliche Team der „Giebelhöll“ mit hervorragender Bewirtung der Gäste dafür, dass es ein rundum gelungener Abend
in dem gemütlichen Weinkeller wurde.

Während des Bartholomäusmarktes in Bad Ems hatte die Polizei alle Hände voll zu tun. Bereits in der Nacht zum Samstag wurde eine dreiköpfige Gruppe Jugendlicher von dem Marktgelände verwiesen, weil sie mitgebrachte alkoholische Getränke verzehrte. Auf dem Schulhof der Schillerschule wurde eine Gruppe von etwa 15 zum teil alkoholisierten Jugendlichen kontrolliert. Aus dieser Gruppe kam es zu Beleidigungen gegen die eingesetzten Beamten. Die Polizei erstattete Strafanzeige.
Gegen 23.45 Uhr trat ein übermäßig alkoholisierter Heranwachsender gegen ein in der Römerstraße geparktes Auto und beleidigte im Anschluss die Kräfte der eingesetzten Sicherheitsfirma. Der junge Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen. Gegen 2.15 Uhr wurden zwei 22 und 20 Jahre alte Männer in der Koblenzer Straße beim Konsum von Cannabis betroffen. Gegen die beiden Beschuldigten wurden ebenfalls Strafanzeigen gefertigt.
Gegen 0.45 Uhr schlugen sich mehrere junge Männer in der Jahnstraße, ein Beteiligter verlor dabei einen Zahn. Die Beschuldigten konnten ermittelt werden. Gegen 3 Uhr beging ein weiterer alkoholisierter junger Mann eine Körperverletzung im Bereich des Kaiserhofes. Auch er wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen.

In der Nacht zum Sonntag schoss ein 36-Jähriger im alkoholisierten Zustand gegen 22.15 Uhr mit einer Schreckschusswaffe aus einer Wohnung mehrfach in Richtung des Marktgeländes. Ein Zeuge meldete dies der Polizei. Durch die eingesetzten Beamten wurde die fragliche Wohnung betreten. Der Wohnungsinhaber räumte die Schüsse mit Knallmunition ein. In der Wohnung stellten die Beamten zudem Teile einer Indoor-Anlage und Utensilien für den Betäubungsmittelkonsum fest. Gegen den Beschuldigten wurden diverse Anzeigen erstattet.
Gegen 2.30 Uhr wurden zwei junge Männer, welche sich in der Römerstraße auf dem Nachhauseweg befanden, von Mitgliedern einer etwa zehnköpfigen Gruppe zusammengeschlagen und verletzt. Die Beschuldigten entfernten sich im Anschluss unerkannt. Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen und dem Tathergang dauern an.

In der Reihe „Kultur im Kastell“ bietet das Limeskastell Pohl am Donnerstag, 15. September, um 19.30 Uhr als weiteren Höhepunkt  ein stimmungsvolles Open Air Kino-Erlebnis im Innenhof der Anlage. Mit 16mm-Projektionstechnik werden Stummfilme der 20er Jahre (unter anderem von Charlie Chaplin und Buster Keaton) gezeigt und live mit Piano und Violine begleitet. Die Filmvorführungen finden in einem nostalgisch inszenierten Rahmen statt, der an die Pionierzeiten des Kinos erinnert. Die Veranstaltung im Innenhof des Kastells ist ein besonderes Seh- und Hörerlebnis für jede Altersstufe. Dabei bildet der „Laster der Nacht“, ein Oldtimer-Feuerwehrauto (Magirus Deutz, Baujahr 1969), eine wunderbare Veranstaltungskulisse.
Das Wanderkino findet bei jedem Wetter statt. Bei kühler Witterung empfiehlt es sich, Decken mitzubringen. Bei Regen findet die Vorführung in der Basilica statt.
Die Vorführung beginnt mit Anbruch der Dunkelheit. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Vor, während und nach dem Kinoprogramm gibt es Essen und Trinken.

  • Karten kosten im Vorverkauf sechs Euro (ermäßigt vier Euro), an der Abendkasse jeweils zwei Euro mehr. Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich in den Vorverkaufsstellen: Foto Jörg, Amtstr. 13, Nassau, Tel.: 02604 356, Buchladen Hauser, Erich-Kästner-Straße, Singhofen, Tel.: 02604 8664, Bücherland, Römerstr. 35-37, Nastätten, Tel.: 06772 960097, Buch & Stift, Untertalstr. 21, Katzenelnbogen, Tel.: 06486 902244, und im Limeskastell Pohl, Kirchstraße, Tel.: 06772 9680768.

Freunde des Bieres können am Freitag, 16. September, ab 19.30 Uhr beim Hachenburger Bier-Sommelier-Abend in der Basilica des Limeskastells gemeinsam mit einem ausgebildeten Biersommelier verschiedene Biersorten und -stile mit darauf abgestimmten Spezialitäten aus der römisch inspirierten Küche verkosten. Zum Genießen gibt es Pils, Naturtrübes, Weizen, Schwarzbier und außergewöhnliche Gourmet-Biere der „Hachenburger Selection“. Wissenswertes zur Herstellung und Verarbeitung erfährt die Bierfreundin und der Bierfreund ebenfalls.
Es wird ein geselliger Abend bei guten Speisen und den Westerwälder Bierspezialitäten der Hachenburger Brauerei. Der Preis für Bierverkostung und Imbiss beträgt 30 Euro pro Person. Die Zahl der Teilnehmerplätze ist beschränkt. Das bedeutet also möglichst schnelle verbindliche Reservierung im Limeskastell unter Tel. 06772 9680768 oder unter officium@limeskastell-pohl.de.

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 330, kurz vor Hömberg ist ein 16-jähriger Kradfahrer am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden. Der Jugendliche musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Zweiradfahrer hatte einen Kleinlastwagen überholt und dabei offenbar einen entgegenkommenden Pkw übersehen, der er leicht berührte. Im Anschluss daran verlor er die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Dabei junge Mann zog sich schwere Verletzungen am linken Bein zu. Bei dem überholten Lastwagen soll es sich um einen blauen 7,5-Tonner mit gelber Schrift auf dem Aufbau gehandelt haben. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Lkw machen können, sich bei der Polizei Bad Ems, 02603/9700, zu melden.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag einen Baucontainer am Waldrand des Oberwieser Ortsteils Dörstheck aufgebrochen und Werkzeug und Benzinkanister im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu Tat oder Täter geben können, sich unter der Telefonnummer der Polizei Bad Ems, 02603/9700, zu melden.

regatta24

Ausgelassen feierten die „Gallier“ den Gewinn der 9. Nassauer Drachenbootmeisterschaft.

Das Team Die Gallier (Firma RehaConMed und Fehling Friseure) ist Drachenbootmeister 2016. In einem spannenden Finalrennen der Drachenbootregatta am Samstag konnte die Mannschaft den Vorjahressieger Judo Dragons (TV 1860 Nassau) bezwingen — um wenige Zehntelsekunden. Damit sicherten sich die Gallier zum zweiten Mal nach 2014 den begehrten Titel und nahmen am Abend den Siegerpokal aus den Händen von Kalli Wiemann, dem Vorsitzenden des ausrichtenden Nassauer Kanu-Clubs 1950, entgegen und ließen sich von einem jubelnden Publikum feiern. Und wie es in Nassau üblich ist: Auch die unterlegenen Mannschaften spendeten ordentlich Applaus und erwiesen sich somit als faire Verlierer.

regatta7Als in der Abenddämmerung an der Kettenbrücke die Sieger gekürt, Urkunden und Pokale verteilt wurden, lagen insgesamt 31 Rennen hinter den rund 400 Sportlern, die während der 9. Nassauer Drachenbootmeisterschaft  die Lahn mit ihren Stechpadddeln kraftvoll durchpflügt hatten. 15 Mannschaften waren gegeneinander angetreten, darunter auch vier reine Damen-Teams, die erstmals um den neu ausgelobten Ladies Cup kämpften. Und weil kein Gewinner feststellbar war, wurde Platz 1 gleich zweimal vergeben: an die Zumbinen aus Singhofen und die neu gegründete REWElution, das sind Mitarbeiter von REWE Nassau. Den dritten Platz erreichten Traumschiff Surprise (TV 1860 Nassau), Platz vier das Hexenboot. Auf den weiteren Plätzen der Drachenbootmeisterschaft folgen: 2. Judo Dragons (TV 1860 Nassau), 3. All Stars4. 21.Pirat.es, 5. Lidl-Express (Mitarbeiter der Firma Lidl) und Die Eisbären (Firma Lahntechnik Nassau), 7. Nassauer Camper, die TuS Drachen (TuS Nassovia Nassau) und die Twister (Firma Leifheit) sowie 10. die Lahnrakete (Stiftung Scheuern) und  Die Löwensteiner (Heinen & Löwenstein Bad Ems). Viel Spaß hatten auch die Kinder, die sich an einem eigens für sie veranstalteten Kinderrennen beteiligten. Den traditionellen „Lauf der Herzen“ gewann einmal mehr „Die Lahnrakete“ der Stiftung Scheuern, die sich gegen eine Auswahlmannschaft aller Teams durchsetzen konnte.  Weiterlesen »

In Nassau ist in der Nacht zum Sonntag ein Familienstreit eskaliert. Ein junges Ehepaar geriet miteinander in einen handgreiflichen Streit, in deren Verlauf die Frau ihren Vater zur Hilfe rief, damit dieser sie abholt. Der Vater und der Bruder der Frau trafen sodann auf einem Parkplatz im Unteren Bongert auf den Ehemann, woraufhin es zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam. Als der Ehemann seine bereits im Auto sitzende Frau zum Bleiben überreden wollte, startete sein Schwiegervater das Auto und fuhr ihn um. Der Ehemann wurde glücklicherweise nicht schwer verletzt. Sein Schwager fuhr ebenfalls mit dem Auto davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Vater und Sohn standen laut Polizei unter Alkoholeinfluss; der Vater hatte zudem keinen Führerschein. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen der Nacht machen können, sich unter 02603/9700 zu melden.

Preisskat in Seelbach

Zu einem Herbst-Preisskat lädt der CDU-Ortsverband Seelbach/Attenhausen mit seinem Vorsitzenden Stefan Merz für Freitag, 30. September, 19.30 Uhr, ins Seelbacher Bürgerhaus ein. Damit wird der ausgefallene Preisskat vom Frühjahr nachgeholt. Schon seit vielen Jahren veranstaltet der Ortsverband diesen Preisskat, der bei vielen Skatfreunden aus nah und fern einen festen Termin im Kalender findet. In erster Linie geht es um einen schönen Abend beim Skatspielen und nicht um den verbissenen Kampf um Preisgelder. Dennoch konnte bisher jeder Spieler einen Preis mit nach Hause nehmen, und das soll auch dieses Jahr wieder so sein. Der erste Preis sind 50 Euro, der zweite Preis 30 und der dritte Preis 20 Euro. Es folgen weitere wertvolle Sachpreise und Gutscheine. Das Startgeld beträgt sechs Euro. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Aufgrund eines Fahrfehlers ist ein Motorradfahrer am Freitag in einer Linkskurve auf der Landesstraße im Gelbachtal, Fahrtrichtung Montabaur, gestürzt und mit seinem Zweirad gegen die Leitplanke geprallt. Der Fahrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Motorrad entstand Totalschaden. Der Mann gehörte zu einer Gruppe Motorradfahrer, die das Gelbachtal, aus Richtung Obernhof kommend, in Richtung Montabaur befuhren.

Rewelution

Erstmals bei der Nassauer Drachenbootregatta am Samstag, 20. August, tritt das Damenteam „Nassauer Rewelution“ an. Und wie der Name schon andeutet: Sie wollen das Teilnehmerfeld ganz schön aufmischen und im Kampf um den neuen Lady’s Cup ein Wörtchen mitreden. „Wir sind junges, knackiges Mischgemüse, natürlich die beste Wahl aus der Region“, sagen die Freizeitsportlerinnen über sich selbst. Und mit einem Augenzwinkern fügen sie hinzu: „Fürchtet euch, denn wir sind länger haltbar als das MHD.“

Kultur zum Vollmond-Team

(v. li.) Rolf Henrici, Hilde und Jupp Fuhs.

Das Shamrock-Duo und Rolf Henrici präsentieren am Freitag, 26. August, 20.30 Uhr, im Weinkeller Giebelhöll in Weinähr in der Reihe Kultur zum Vollmond – Musik, Märchen und Literatur ein vergnügliches Sommerkonzert unter dem Titel „Mein Kind, wir waren Kinder“.
Den Lausbuben und kleinen Gören ist dieser Abend gewidmet, die mit lustigen Streichen die steife Erwachsenenwelt auf den Kopf stellen und mit ihrer naiven Weltanschauung die Verlogenheit der „großen Leute“ ebenso folgerichtig wie charmant ad absurdum führen. Ein köstlicher Spaß mit Erzählungen von Ludwig Thoma, Saki und Mark Twain. Die fröhlichen Geschichten werden musikalisch vom Shamrock Duo umrahmt und durch Bildprojektionen von Rolf Henrici ergänzt.
Fürs leibliche Wohl der Gäste sorgt das freundliche Team der „Giebelhöll“ auf das Beste. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Platzreservierungen sind möglich unter Tel. 02604/1230 (Familie Justi) oder 02661/20329 (Fuhs/Henrici). Per E-Mail: info@giebelhoell.de oder inkunabel@gmx.de.

Sponsor_Drachenboot

NKC-Chef Kalli Wiemann (M.), Mediengestalterin Sabrina Schmidt und Firmenchef Dieter Pfaff bei der Übergabe der Werbeaufkleber für das Drachenboot.

Der Nassauer Kanu-Club hat zwei neue Sponsoren für sein Drachenboot gewonnen: Dieter Pfaff, Inhaber von Elektro Pfaff, und die Nassauer Firma Lausberg Holzverarbeitung haben dem NKC als Werbepartner ihre finanzielle Unterstützung zugesagt. „Wir freuen uns über jeden neuen Sponsor, müssen aber auch die alten im Blick behalten“, sagte NKC-Vorsitzender Kalli Wiemann. Deshalb freute er sich, dass in diesem Jahr die Nassauer Firma Emde als Sponsor wieder gewonnen werden konnte.
Wiemann machte zudem deutlich, wie wichtig die Sponsoren für die Ausrichtung der Drachenbootregatta am 20. August (Start: 12 Uhr) sind. Viele Firmen und Institutionen unterstützen den NKC mit Spenden und der Stiftung von Ehrenpreisen. Aber auch die rund 65 Helfer, die den Verein ehrenamtlich bei der Regatta unterstützen, seien unverzichtbar.

 

Carmina Burana zu dritt

Neuzeit
Die Band Neuzeit tritt am Donnerstag, 18. August, 20 Uhr, auf Burg Nassau mit ihrem Programm „Carmina Variations“ auf.

Die Carmina Burana zu dritt. Geht das überhaupt? Das Rhein-Main-Magazin bejaht diese Frage ganz deutlich: „Echopreisträger Martell Beigang hat das Unmögliche möglich gemacht. Zusammen mit Organist Andreas Hirschmann und Kontrabassist Thomas Falke, hat er eine mitreißende Crossover-Version von Carl Orffs opulentem Meisterwerk geschaffen.“ Damit ist Neuzeit die weltweit erste vom Schottverlag authorisierte Band.

„Herausgekommen ist eine geheimnisvoll groovende Musik im Kraftfeld rhythmischer Dichte und überraschender Schönheit. Mittelalterliche Strenge trifft auf Emotionalität und Hingabe. Und Orffs Hang zur Urkraft der Wiederholung mündet bei Neuzeit im Exzess.“ Wiesbadener Kurier

  • Eintritt: 12 €
    Donnerstag, 18. August 2016 | 20:00 Uhr
    NASSAU | Burg
    Es wird einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Schwimmbad-Parkplatz geben.

Mutter-Kind-Kleider-Flohmarkt

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Samstag gegen 1.10 Uhr während der Veranstaltung Rock am Berg in Hömberg gekommen. Ein 20-jähriger junger Mann griff zwei junge Männer mit einer Bierflasche an und verletzte sie leicht. Der Aggressor flüchtete nach der Tat, konnte aber im Zuge polizeilicher Fahndungsmaßnahmen gefasst werden. Weiterführende Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Streithähne im Laufe der Nacht schon einmal aneinander geraten waren. Gegen alle Beteiligte wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Körperverletzung eingeleitet.

nkc_Drachenbootregatta-klein

Drachenbootmeisterschaft, Lady’s Cup, Kinderrennen und Lauf der Herzen: Noch nie war die Nassauer Drachenbootregatta so abwechslungsreich und vielfältig wie die neunte Ausgabe dieser Großveranstaltung, die am Samstag, 20. August, ab 12 Uhr in den Nassauer Lahnanlagen startet. Seit Wochen laufen im Nassauer Kanu Club (NKC) 1950 die Vorbereitungen zur 9. Nassauer Drachenbootregatta auf Hochtouren. Mehr als 400 Sportler treten in insgesamt 31 Rennen gegeneinander an, um den Nassauer Drachenbootmeister 2016 zu ermitteln. Damit gehört die Nassauer Drachenbootregatta zu den größten wassersportlichen Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr folgende Mannschaften: Weiterlesen »

„Bewegende Poesie – bewegende Momente“, so lautet das Motto der 168. Obernhofer Vollmondnacht am Freitag, 19. August, 20 Uhr, in der evangelischen Kirche in Obernhof.

Gast ist der Künstler Andreas Sittmann. Er stellt in einem zauberhaften Kaleidoskop aus Poesie, Prosa und Musik sein neues Programm vor: Frei nach der Novelle von Joseph von Eichendorff „Aus dem Leben eines Taugenichts“ erzählt, singt und spielt er über bewegende Momente. Wie der Müllerssohn in die Welt hinauszieht, und auf seinen Wegen die Liebe und die Trauer erfährt, so wird der Barde Sittmann auf eine Fantasie-Reise mitnehmen. Lust, Liebe, Leidenschaft aber auch Melancholie und Traurigkeit, all das bringt er zu Gehör. Romantische Prosa neben neuzeitlichen Texten… Gedichte von Theodor Fontane, Eichendorff und Adelbert von Chamisso. Während seines Auftrittes schlüpft Sittmann in die Rolle des musikalischen Straßenkehrers Beppo. Mit Besen und Laute bewappnet wird er auf seinem Wege seinen Zuhörern die Sorgen, Ängste und Gefahren weg kehren und mit seinen Liedern Frohsinn und Besinnlichkeit erwecken. Sein Konzert ist anrührende Unterhaltung, es wird erzählt, geflachst, miteinander gelacht und das eine oder andere Tränchen der Rührung darf vergossen werden.

Norma

Das war schon etwas Besonderes, die Oper „Norma“ im Limeskastell Pohl. Der Nachbau der alten römischen Grenzanlage bot eine perfekte Kulisse für die Musik von Vincenzo Bellini. Leider spielte für die geplante „Open-Air-Veranstaltung“ das Wetter nicht mit, so dass die Aufführung in den großen Saal verlegt werden musste, der trotz der räumlichen Einschränkungen aber eine grandiose Aufführung zuließ.

Die unfreiwillige räumliche Nähe der Zuschauer zu den Sängerinnen und Sängern, zum Orchester und dem Chor trug dazu bei, dass nicht nur die Leidenschaft der Mitwirkenden auf das Publikum übersprang, sondern auch die Musiker spürten, wie das Publikum sie und ihr künstlerisches Können aufnahm. Die Darsteller boten wunderbare Melodien, schöne Stimmen und auch Dramatik. Und als die Arie „Casta Diva“, das Gebet der gallischen Oberpriesterin an die Mondgöttin, durch die Sopranistin Gabrielle Mouhlen erklang, hielten die Zuhörer „hin und weg“ den Atem an. Ein Gast brachte es einen Tag später auf den Punkt, indem er schrieb:

„Habe gerade noch mal meine alte Langspielplatte mit Norma angehört, Sängerin war Maria Callas. Vielleicht liegt es am Unterschied zwischen Konserve und der Live-Aufführung, für mich war die Sängerin gestern besser !
Aufführung hat mir sehr gut gefallen.“

So empfand es nicht nur er: Die gut 140 Besucher honorierten dem Mut zu dieser Aufführung in Pohl, die Anpassung an die wetterbedingten Umstände, vor allem aber die Schönheit der Stimmen und die Qualität der Interpretation, indem sie stehend lang anhaltenden Beifall mit lauten Bravorufen spendeten.

automat2Die Deutsche Post hat vor wenigen Tagen den Briefmarkenautomaten vor ihrer Agentur in der Nassauer Schloßstraße abmontiert. Ein neues Gerät soll nicht installiert werden, teilte Agenturbetreiberin Andréa Mongeville mit. Postwertzeichen sind ab sofort nur noch in der Nassauer Postagentur „Das Päckchen“ erhältlich, die ihren Kunden zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung steht. Diese lauten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag von 8.30 bis 12 Uhr.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
daswetter.org